Mitteilung bei Zahlungen ins Ausland gemäß § 109b EStG

Für Zahlungen ins Ausland, für bestimmte inländische Leistungen (e.g. Leistungen aus selbständiger Arbeit, Vermittlungsleistungen, kaufmännische/technische Beratung im Inland) gibt es ab 1.1.2011 eine Mitteilungspflicht an das Finanzamt. Keine Mitteilungspflicht entsteht, …

ERINNERUNG: Jahresabschlüsse offen legen!

Neun Monate gibt der Gesetzgeber Zeit, um Jahresabschlüsse fristgerecht beim Firmenbuch offen zu legen. Für Unternehmen mit Bilanzstichtag 31.12.2010 endet die Frist zur Offenlegung der Jahresabschlüsse am 30. September 2011. …

ITALIEN erhöht die Umsatzsteuer auf 21 %

Mit der Augustverordnung (DL 138/2011) wurde nunmehr im italienischen Parlament beschlossen, dass der Regelsteuersatz für die Umsatzsteuer von 20 % auf 21 % angehoben werden soll. Die ermäßigten Steuersätze bleiben …

Regelbedarfsätze für Unterhaltsleistungen für 2012

In Fällen, in denen eine behördliche Festsetzung der Unterhaltsleistungen nicht vorliegt, sind die Regelbedarfsätze anzuwenden. Die monatlichen Regelbedarfsätze werden jährlich per 1. Juli angepasst. Damit für steuerliche Belange unterjährig keine unterschiedlichen …

Stundungs- und Aussetzungszinsen

Die Höhe der Stundungs-, Aussetzungs- und Anspruchszinsen ist vom jeweils geltenden Basiszinssatz abhängig (§§ 212 Abs. 2, 212a Abs. 9, § 205 Abs. 2 BAO). Der Basiszinssatz verändert sich gemäß § 1 Basis- und ReferenzzinssatzVO idF …

Sozialversicherungswerte 2015

Geringfügigkeitsgrenze 2015 monatlich EUR 405,98 täglich EUR 31,17 (2012:EUR 376,26)(2011: EUR 374,02) (2010: EUR 366,33) (2009: EUR 358,08) (2008: EUR 349,01)(2007: EUR 341,16)(2006: EUR 333,16) (2005: EUR 323,46) Höchstbeitragsgrundlage 2015 …